Minus 14 Prozent: Chipmangel lässt VW-Absatz in China einbrechen

Der Absatz der Volkswagen -Gruppe auf dem weltgrößten Automarkt China ist im vergangenen Jahr um 14 Prozent abgesackt. Als Gründe nannte VW -China-Chef Stephan Wöllenstein am Dienstag vor Journalisten in Peking den Mangel an Halbleitern und die Probleme in den Lieferketten. „Es war ein ziemlich schwieriges Jahr.“ In diesem Jahr

Weiterlesen